Die Bagger kamen

Platzhalterfoto zum Thema Baustelle

Umbau der Platzanlage in Allwetterplätze startete im Herbst 2021

Die TSG Westhofen hat als erster Schwerter Verein im Herbst 2021 seine Plätze in Allwetter-Plätze umbauen lassen. Möglich machte das das Förderungprogramm des Landes NRW. Mit der positiven Nachricht, die Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt in der NRW-Regierung, den Westhofenern übermittelt hatte, konnte man in weitere Detailplanungen einsteigen. Damals sagte Lutz Gmel als 1. Vorsitzender:

„Ich hoffe, dass wir es über den Winter hinkriegen. Ziel ist es, zum 1. April fertig zu sein, um dann die Stadtmeisterschaften auf der neuen Anlage ausrichten können.“ Sollte dieser ehrgeizige Zeitplan nicht einzuhalten sein, werde man versuchen, bei der Ausrichtung der Titelkämpfe mit einem Nachbarverein zu tauschen, um dann ein Jahr später die Gastgeberrolle zu übernehmen, so Gmel.

Mit den TSG-Verantwortlichen freute sich auch Stadtsportverbandsvorsitzender Peter Schubert über den positiven Bescheid für die Westhofener aus Düsseldorf. Seit dem 01. Januar 2022 wird auf den Plätzen gespielt, seit März ist das Flutlicht installiert, im März/April wird das Vereinsheim fertiggestellt. Ein rundherum gelungenes Projekt.